Erfolgreich im IT Recruiting

IT Experten sind Mangelware. Entsprechend schwierig gestaltet sich daher das Besetzen vakanter IT Positionen. Welche Strategien zum Erfolg führen.

IT-Fachleute sind bereits Mangelware am Arbeitsmarkt. Die Nachfrage ist größer als das Angebot. Je nach Schätzung sind in Österreich zwischen 3.000 und 5.000 IT-Stellen unbesetzt. Aktuell arbeiten laut Wirtschaftskammer Wien rund 61.000 Menschen als unselbstständige Beschäftigte im IT-Bereich. Doch der Bedarf an IT-Experten wird aufgrund der Digitalisierung noch weiter steigen.

Recruiting von IT Spezialisten: Employer Branding entscheidend

Die Folge: ITler können sich ihre Jobs aussuchen. Längst ist es so, dass nicht sie sich bewerben – sondern sie müssen umworben werden. Employer Branding lautet hier das Stichwort. Die Positionierung der Unternehmen als attraktive Arbeitgeber spielen hier eine entscheidende Rolle. IT-Spezialisten, die in aller Regel regelmäßig bis häufig wegen Jobangeboten kontaktiert werden, wollen schließlich nicht irgendwo arbeiten. Sie suchen sich das interessanteste Unternehmen aus. Deswegen funktioniert der Bewerbungsprozess im IT Recruiting längst in die umgekehrte Richtung: Das Unternehmen bewirbt sich beim IT-Experten.

Erfolgreich im Recruiting von IT Spezialisten

Das gute alte Stelleninserat funktioniert bei der Besetzung von IT Fachkräften also nur mehr begrenzt. Da IT Experten häufig offene Stellen angeboten werden, sehen sie meistens keine Notwendigkeit, sich aktiv auf eine ausgeschriebene Position zu bewerben.

it sprache

ITler sprechen eine eigene Sprache: Das gilt es auch im IT Recruiting zu beachten.

Im Recruiting von IT-Fachkräften sind daher längst neue Strategien gefragt, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Experten setzen daher längst auf 2 Erfolgskomponenten: Active Sourcing und ein gutes Netzwerk.

Active Sourcing im IT Recruiting

Social Media und die sozialen Business-Plattformen im Internet sind mittlerweile beliebt für eine erste Kontaktaufnahme von passenden Fachleuten. Active Sourcing und die sogenannte Direktansprache, also das aktive Suchen und Ansprechen von passenden Fachkräften, ist inzwischen ein erfolgsversprechender Weg, um vakante Positionen zu besetzen – nicht nur in der IT.

Die Crux im IT-Recruiting

Die Crux im IT-Recruiting ist die, dass IT Experten bereits so häufig Jobangebote erhalten, dass sie die Nachrichten teilweise gar nicht mehr lesen oder von den unzähligen Stellenangeboten sogar genervt sind. Verschiedene Untersuchungen dazu haben ergeben, dass sich IT Fachleute am meisten an standardisierten und oft unpassenden Anfragen stören. Wichtig ist daher vor allem eine individuelle und wertschätzende Ansprache der einzelnen Kandidaten.

Die Frage nach der Qualifikation im IT-Recruiting

Bei der Recherche nach den passenden Kandidaten für eine vakante IT-Position, stellt sich mitunter heraus, dass die Angaben in den online auffindbaren Profilen nicht vollständig sind. Im Zweifelsfall ist es oft zielführender, nur die wirklich passenden Kandidaten zu kontaktieren, als mit Massenmails unpassende Angebote zu verschicken. Immerhin ist davon auszugehen, dass jemand, der an Stellenangeboten interessiert ist, seine Angaben über Können & Fähigkeiten in aller Regel vollständig anführt.

itler tippt auf tastatur

Unternehmen legen gerne Wert auf Zeugnisse und Abschlüsse. Doch viele IT Spezialisten haben sich ihr Fachwissen autodidakt angeeignet. Außerdem bilden sie sich gerne weiter. Der Vorteil: Sie bleiben mit ihrem Fachwissen auf dem aktuellsten Stand.

Anreize für IT Spezialisten

Die Gesellschaft besteht aus unterschiedlichen Menschentypen. Was ITler in aller Regel nicht mögen: blumige Umschreibungen im Marketer-Sprech. Sie bevorzugen eine klare Darstellung des Aufgabengebiets und des Anforderungsprofils. Zu überzeugen sind sie mit einem ihrem Spezialisten-Status angemessenen Gehalt sowie mit der Arbeitgebermarke des Unternehmens (Employer Branding). Was für IT Fachleute aber vor allem Bedeutung hat, ist die inhaltliche Herausforderung ihrer Tätigkeit, sowie – immerhin sprechen wir hier von ITlern! – die im Unternehmen verwendeten Technologien. Ob ein Unternehmen auf moderne IT-Ausstattung setzt, ist für IT-Fachkräfte oft ein wichtiges Entscheidungskriterium, ob ein Stellenangebot interessant ist oder nicht.

Der beste Tipp für erfolgreiches IT-Recruiting: Netzwerke pflegen!

Was hilft also am Besten, wenn Stelleninserate nicht mehr zum gewünschten Bewerbungseingang führen? Neben Active Sourcing ist das auf jeden Fall das Zurückgreifen-Können auf ein entsprechendes Netzwerk.

Ein solches Netzwerk erfordert zwar zum einen Jahre an Zeit im Aufbau und muss zum anderen immer gepflegt werden um die entsprechenden Kontakte zu halten. Das bedeutet anwesend zu sein bei entsprechenden Events und Veranstaltungen. Andererseits ist es eine äußerst zielführende Methode um an die entsprechenden IT-Fachleute heran zu kommen. Erfolgreiches Recruiting besteht zu einem Großteil darin, gerne Menschen kennen zu lernen und sie auf ihr Können und auf ihre Wünsche abzuklopfen – um sie letztendlich mit den richtigen Unternehmen zusammen zu bringen.

Das passende IT-Personal zu finden, erfordert die entsprechende Expertise.

Unsere Recruiter von Hill Woltron haben ihre Netzwerke. Gerne unterstützen wir Sie.

Sie sind auf der Suche nach IT-Spezialisten und möchten wissen, wie wir Sie im IT-Recruiting unterstützen können?

Sie möchten mehr zu den Dienstleistungen von Hill Woltron für Unternehmen erfahren?

Wer im IT Recruiting die entsprechende Expertise mitbringt, ist beim Besetzen vakanter Positionen klar im Vorteil.

von Mag. Catharina Fink

Recruiting Blog abonnieren