Vertrauenssache Outsourcing

Aufgaben zu delegieren, fällt nicht immer leicht. Um heikle Aufgaben abgeben zu wollen, muss man Vertrauen haben in die Fähigkeiten eines anderen. Je heikler die Aufgaben erscheinen, desto schwerer kann einem dies mitunter fallen.

Das gilt nicht nur für kleine Aufgaben, sondern ebenso für ganze Geschäftsbereiche. Outsourcing oder auch Business Process Outsourcing (BPO) erfordert vor allem Vertrauen in die Kompetenzen, Fähigkeiten und Fachwissen eines Partners.

Dabei ist das erste Ziel, das hinter der Auslagerung eines Geschäftsbereiches steckt, ganz klar: die eigenen Kosten zu senken, sich verstärkt auf das Kerngeschäft konzentrieren zu können und damit die eigene Performance und Leistung zu steigern. Externe Dienstleister bieten ihre Unterstützung in verschiedenen Bereichen an, etwa bei den Finanzen, im Kundenservice, in der Logistik oder auch im Personalwesen.

Mehr Effizienz in der HR
Gerade im Personalbereich lassen sich bestimmte Aufgaben, die man selbst im Tagesgeschäft nicht unterbringt und die einen im täglichen Business bremsen, an einen Spezialisten auslagern. Dazu zählen zum Beispiel das Bewerbermanagement und Recruiting, Personalentwicklung und Personalmanagement, Lohn- und Gehaltsabrechnung, Personalkostenplanung und Personaladministration. Dabei bleibt zu wählen, ob man gerne dauerhafte Unterstützung möchte oder nur einen Experten und Partner für einen bestimmten Zeitraum oder ein bestimmtes Projekt sucht. Eines ist klar: das Outsourcing bestimmter HR-Prozesse hat viele Vorteile. Neben einer Kostenreduktion und einer Effizienzsteigerung lassen sich etwa auch Zeiten von Fachkräfteengpässen und Kapazitätsspitzen leichter und flexibler bewältigen.

Voraussetzung für eine zufriedenstellende und kostenoptimierende Auslagerung ist zu Beginn die Kenntnis über die internen Kosten jener Prozesse, die outgesourct werden sollen. Im Anschluss sollten Sie im persönlichen Gespräch mit dem Personalberater Ihres Vertrauens Ihre Ziele abstimmen.

Fragen, die es unter anderen zu klären gilt: Welche Leistungen möchten Sie auslagern bzw. für welche Prozesse erscheint ein Outsourcing lohnenswert? Welche Vorteile erzielen Sie dadurch? Für welchen Zeitraum benötigen Sie Unterstützung? Wie sieht das Preis- und Verrechnungsmodell des HR-Dienstleisters aus? Wie werden Sie über dessen Arbeit auf dem Laufenden gehalten?

Profitieren vom Know-how
Um die für ein Unternehmen wesentlichen Aufgaben ruhigen Gewissens auszulagern, braucht man einen Partner, dem man vertrauen kann. Es geht um das Know-how des Partners, seine langjährige Erfahrung, sein Fachwissen in der Branche und um das Vertrauen in seine verlässliche Arbeitsweise. Falls Sie sich über ein Outsourcing Ihrer Personalagenden Gedanken machen, suchen Sie das Gespräch mit dem Experten. Ein guter Anbieter scheut nicht den Vergleich. Und er weiß das Vertrauen seiner Partner in ihn zu schätzen.

Mag. Catharina Fink - Junior Consultant

von Mag. Catharina Fink

Recruiting Blog abonnieren